Mahlgrad finden

Die Suche nach dem perfekten Mahlgrad gleicht der Suche nach der Nadel im Heuhaufen, hat man einmal die richtige Einstellung gefunden, muss man schon wieder den Mahlgrad verändern.
Je nach Wetterlage muss man den Mahlgrad manchmal sogar mehrmals am Tag anpassen, denn je nach dem, ob wir uns im Einfluss eines Hochdruckgebietes oder eines Tiefdruckgebietes befinden, muss der Mahlgrad entweder etwas feiner oder gröber eingestellt werden. Hierbei handelt es sich jedoch nur um minimale Veränderungen der Einstellung.

Viel schwieriger ist es, zu Beginn einer neuen Bohnensorte die Mühle einzustellen.

Hier habe ich folgenden Tipp:
Machen Sie eine Probemahlung und nehmen Sie das Mahlgut zwischen die Fingerspitzen. Fühlen Sie noch gerade eben die Körnung, so ist der Mahlgrad gut für den ersten Testbezug.
Stoppen Sie nun die Zeit und schauen Sie, dass der Espresso eine Durchlaufgeschwindigkeit von ca. 25ml in ca. 25 Sekunden hat. Läuft er zu schnell, drehen Sie die Mühle etwas feiner, läuft er zu langsam dann drehen sie die Mühle etwas gröber.

Haben Sie zu diesem Thema Fragen oder eigene Erfahrungen, die sie gerne anderen Interessierten mitteilen möchten, so freue ich mich über Ihre Beiträge im Forum „Die Mahlung“.