Die Bohnen

Die Bohnen Banner

(©) kettwiger-rösterei.de

Deutscher Kaffee ist dünn – das Wasser läuft ohne Druck durch den Filter, während italienischer Caffè – also Espresso – mit der Espressomaschine unter hohem Druck hergestellt wird. Er ist von cremiger Konsistenz und aromatisch im Geschmack.

Für Espresso werden die Bohnen länger geröstet als für normalen Kaffee. Die klassische Espresso-Mischung besteht aus den Bohnensorten Arabica und Robusta.

Die Mischungen unterscheiden sich in dem Verhältnis von Arabica- und Robusta-Bohnen und in der Röstung (schonende Langzeit-Röstung oder Turbo Industrie-Röstung). Es gibt auch reine Arabica-Bohnen und reine Robusta-Bohnen zu kaufen. Man kann hier keine Aussage darüber machen welche Bohnen-Sorte besser ist, denn es kommt immer auf die Qualität der Bohne an, sprich wie sorgfältig wurde der Rohkaffee im Ursprungsland angebaut und wie schonend wurde der Rohkaffee geröstet. Bei einer schonenden Röstung, wie sie in kleinen handwerklich arbeitenden Röstereien angewendet wird, kommt das volle Aroma aus der Bohne und sie ist zudem noch viel bekömmlicher, da hierbei keine Bitterstoffe entstehen.

Die Robusta-Bohne sorgt im Vergleich zur Arabica-Bohne für mehr Crema und einen höheren Koffeingehalt im Espresso.

Für Espresso nur ganze Bohnen verwenden, die zuhause direkt vor der Zubereitung gemahlen werden. Die fertig gemahlenen Mischungen sind zwar praktisch – aber ungeeignet. Beschweren Sie sich also nicht beim Hersteller Ihrer neuen Espressomaschine, wenn der Epsresso nichts wird, den sie aus einer solchen Mischung zubereitet haben.

Die Kaffeebohnen immer frisch geröstet und nicht in größeren Mengen kaufen, da die Bohnen bei zu langer Lagerung ranzig werden. Ist die Packung geöffnet, müssen die Bohnen gut luftdicht verschlossen und vor Feuchtigkeit geschützt aufbewahrt werden. Unter 10° Celsius sollte man sie nicht lagern, da zu niedrige Temperaturen das Aroma beeinflussen. Also die Bohnen auch niemals einfrieren, wie es ab und zu empfohlen wird.

Keine öligen oder glänzenden Bohnen kaufen, denn die Öle sind die Aromaträger und diese Öle gehören in die Bohne, denn dort sind sie besser vor dem Aromaverfall geschützt und werden erst bei der Zubereitung gelöst.

Tipp:

frisch gerösteten Espresso bekommt man am besten direkt in  kleinen  Espresso Röstereien oder in deren Internetshops.