Der Kaffeesack

Wenn Rohkaffee aus den Erzeugerländern ankommt ist er meistens in Jutesäcken verpackt.
Ein solcher Sack wiegt je nach Herkunftsland von 50kg (z.B. Indien) bis 69 kg (z.B. Guatemala).
Auf einem solchen Sack befinden sich zahlreiche Informationen und Codes, die im folgenden entschlüsselt werden sollen:
Ganz oben ist der Produzent des Rohkaffees vermerkt,
als nächstes folgt der Name der Farm, von der die Bohnen stammen,
folgend die Bohnenart
und zum Schluß ein Zahlencode zum Beispiel 11/732/004
11= Guatemala
732= Kaffeefarm „Horst Spitzke“
004= La Cascada

P.S. Die großen Industrie-Röstereien bekommen Ihren Rohkaffee in so genannten Big-Bags oder in Silos geliefert, die Jutesäcke sind zumeist nur noch bei kleinen handwerklich arbeitenden Röstereien im Einsatz.